Bären im Bärenwald

Unsere Bären stellen sich vor...

Die Kragenbären wurden alle 5 gemeinsam 2000 aus der in Konkurs gegangenen „Tierschlitzer Freiheit“ vor dem Einschläfern bewahrt.

In der Vergangenheit wurden unsere 5 Kragenbären teilweise mit verschimmeltem Brot gefüttert und bewohnten einen feuchten Betongraben (welche man in den frühen Zoojahren als modern und geeignet ansah, also etwa um 1900). Dort teilten sie sich einen sehr beengten Raum und hatten nur begrenzt  bis gar keine Kletter-, Bade- oder Buddelmöglichkeiten.

Nun lebt die Kragenbärenfamilie zufrieden und unter bärengerechteren Umständen in dem naturnah gelegenen Anholter Bärenwald auf etwa 1 Hektar Fläche.
      
Foto: SpeedySpeedy: Er ist der älteste Kragenbär (geboren 1986) und der Vater von Serenus, Charlottus und Balou. Gerne sitzt er in der Sonne und entspannt. Bei den Fütterungen macht er oft auf“  Pausenclown“ und zeigt, heute mit viel Freude, seine früher unter Zwang antrainierten Zirkuskunststückchen.

Verstorben: Mai 2017
      

 

 

Foto: Fix    Fix: Ist eher eine betagte Damen (geboren 1987) und nimmt alles mit viel Gemütlichkeit und Ruhe. Sie schlendert mit großer Erkundungsfreude über die ganze Anlage. Gegen die „Jungs“ weiß sie sich aber trotzdem gut durchzusetzen und verschafft sich ihren Respekt.
Verstorben 01.02.2015    

 

 

Foto: Foxi     Foxi: Gelegentlich sieht man Foxi (geboren 1987) noch immer nervös am Zaun auf und ablaufen was immer noch auf die schlechte Haltung zurück zu führen ist. Doch auch sie liebt es, sich verwöhnen zu lassen, auf dem Rücken zu liegen oder Leckereien von den Baumstämmen zu schlecken. (verstorben ca. Januar 2017)
 
    

 


Foto: CharlottusCharlottus: (geboren 1999) Er ist der Bruder von Serenus und der Sohn von Foxi. Er hat eine „ranghohe“ Position und wird dabei gerne von seinem Bruder unterstützt. Charlottus erkennt man daran, dass er, speziell im Sommer, im See schwimmen geht und die Äpfel auf seine Kralle spießt und frisst.
 
    

 

Foto: SerenusSerenus: (geboren1999) Auf Bäume klettern ist seine Lieblingsbeschäftigung. Er behält gerne den Überblick und kuschelt häufig mit seinem Bruder Charlottus. Allerdings verbünden sich die beiden auch gerne und sind für jeden Schabernack zu haben.
    
Foto: BalouBalou: (geboren1996) Macht seinem Namen alle Ehre und ist oft in sitzender Position anzutreffen. Sein „Buddahbäuchlein“ verrät sofort das er es ist. Balou ist der Sohn von Fix, verbringt aber lieber Zeit mit Vater Speedy, zu welchem er eine richtige „Bären- Kumpel- Freundschaft“ pflegt.
      
 

 

 

Die 4 Braunbären sind die Nachfolger der ehemaligen, bereits in hohem Alter verstorbenen, „Tierschlitzer Freiheit“ Braunbären, Max, Sherry, Whiskey. (Ebenfalls eine Ehemalige Bewohnerin war Bensis Leidensgenossin Pixi).
Bensi kam aus dem Berliner Bereich und lebte Jahrelang in einem viel zu kleinen Käfig, sie kam 2003 zu der ehemaligen „Schlitzer Gruppe“ dazu.
Mascha und Ronja  bewohnten ein umbaubedürftiges nur 40 qm großes Gehege in Suhl und leisten Bensi seit 2008 Gesellschafft.

 


Foto: BensiBensi: (geboren 1993 - gestorben 11.05.2017) Hat das dunkelste Fell der 3 Damen und ist daher leicht zu erkennen. Bensi geht den „beiden Schwestern“ Mascha und Ronja lieber aus dem Weg und ist eher eine Einzelgängerin, wobei wir hoffen dass sie sich mit dem „Neuzugang“ Maya anfreundet und die beiden dann gemeinsam die Anlage „unsicher“ machen.
      

 

 

Foto: Mascha     Mascha: (geboren 1992) Ist die „hellere“ der Schwestern und hält zu Ronja, wo die eine sich aufhält ist die andere nicht weit. Sie liebt Fisch und gibt sich immer viel Mühe die von uns versteckten Leckereien zu finden. Mascha zeigt gelegentlich noch in Stresssituation „Verhaltenstörungen“ die von der falschen Haltung im viel zu kleinen Gehege her rühren.
      
Foto: Ronja     Ronja: (geboren 1992) Ist die Kleinste in der Runde hat aber eindeutig das Sagen. Ronja hat immer das dichteste Fell und wirkt durch ihren kleinen Wuchs immer sehr „knuffig“, daher bezeichnen wir sie liebevoll als „Pummelchen“. Hinzu kommt ihr ausgeprägter „Watschelgang“ was sie noch drolliger aussehen lässt.
      

 

maya150Maya: (geboren 1994) Im August 2012 kam Maya aus Litauen in den Bärenwald. Früher wohnte sie neben einer Gaststätte und war dort eine Attraktion. Sie wurde von den Gästen mit Cola, Kuchen und Eis gefüttert. Über 13 Jahre mußte sie so in ihrem kleinen Käfig leben bevor sie nun echten Wald zu Gesicht bekam, Waldboden fühlen konnte und endlich auch auf andere Bären treffen kann. Maya wird noch vieles zu entdecken haben.

Teddy-Bären-Herbst 2017

hand2017

Bestellung Geburtstagskalender

GKal17

Öffnungszeiten Anholter Bärenwald:
Diese richten sich nach den Öffnungszeiten des Biotopwildparks Anholter Schweiz, bitte informieren sie sich an der dortigen Kasse unter Tel. 02874/45355.

Spendenkonto

Sparkasse Kleve
Kto:  5111 588
BLZ: 324 500 00
IBAN: DE10324500000005111588
BIC:   WELADED1KLE
spendenrat

Please fill in the following form to contact us


* Are you human?